Asiatisches Staatenbündnis

  • Das Bündnis ist von einer starken Expansionspolitik gekennzeichnet, Chinas Interessen stehen seit Beginn des Bündnisses im Mittelpunkt. Die AsiSta sind insbesondere auf Betreiben Chinas zur Weltwirtschaftsmacht aufgestiegen, sodass die Währung des Bündnisses, der Renminbi, eine von zwei Leitwährungen der Weltwirtschaft ist.

    Staatsoberhaupt: Vorsitzender des Zentralkomitees ‘Großer Vorsitzender’ (derzeit Vorsitzender Xi Lo)

    Amtssprache: Mandarin-Chinesisch

    Konzernsprache: Englisch


    Entwicklung:

    Zu Beginn des 21. Jahrhunderts begann China seine fulminanten Aufstieg zur dominanten Supermacht Asiens und später der Welt. Der Renminbi ist neben dem Euro die Leitwährung der Weltwirtschaft. MIt der Einverleibung Taiwans, Koreas und Japans übernimmt China auch die meisten Technologiekonzerne der Welt und wird Weltmarktführer im Bereich der Robotik, Elektronik und Informatik. Gestoppt werden die Expansionsgelüste des Asiatischen Bündnis’ nur mit Hilfe eines Bündnisses Europas und des Commonwealth, eine Konstellation aus Feind und Partner, die man bestenfalls als Gleichgewicht des Schreckens bezeichnen kann. Die Staatsverträge der AsiSta mit der RSUA und der RU zeugen davon, dass die Strahlkraft Pekings dennoch ungebrochen ist.


    Konzerne:

    • Samsung Network (vormals Apple, Microsoft, Samsung)
    • GDG (Guójiā Diànwǎng Gōngsī) oder State Grid Corporation
    • Sinopec ( Erdöl, Minen, etc.)