Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

§ 1 – Geltungsbereich

(1) Die folgenden Teilnahmebedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen der 2nd Coming GbR (Veranstalter) bestehend aus den Gesellschaftern Anne Petruck und Birgit Berger zu erreichen unter Anne Petruck, Buchweg 5a, 96149 Breitengüßbach und den Personen, die an der von uns als Veranstalter ausgerichteten Veranstaltung teilnehmen wollen (Teilnehmer).


(2) Die Teilnahmebedingungen gelten für alle mit der Veranstaltung im Zusammenhang stehenden Belange nach Maßgabe des zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer geschlossenen Vertrages.

§ 2 – Vertragsschluss

(1) Der vom Veranstalter bereitgestellte Anmeldebogen stellt eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, dem Veranstalter ein Angebot zur Teilnahme an der bezeichneten Veranstaltung zu unterbreiten.


(2) Mit der Übersendung des vollständig ausgefüllten Anmeldebogens geben Sie ein verbindliches Angebot auf die
kostenpflichtige Teilnahme an der Veranstaltung ab. Die Übersendung des Anmeldebogens kann erfolgen durch
persönliche Übergabe, auf dem Postweg oder per Email als gescanntes Dokument im pdf- oder jpg-Format an die vom
Veranstalter benannte Adresse.


(3) Der Teilnehmer kann nach dem Ermessen des Veranstalters über den Eingang seines Anmeldebogens eine Eingangsbestätigung erhalten. Diese Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Angebots dar.


(4) Der Vertrag kommt erst durch eine separate als solche bezeichnete Annahmeerklärung des Veranstalters zustande.


(5) Zur Teilnahme an der Veranstaltung ist auch die Übersendung einer aktuellen Charakterbeschreibung der Spielfigur des Teilnehmers notwendig, die die wesentlichen Angaben und Informationen zur Spielfigur enthält. Die Beschreibung ist grundsätzlich mit der Anmeldung zu übersenden, spätestens aber binnen 14 Tagen nach der Anmeldebestätigung des Veranstalters. Dem Veranstalter ist es vorbehalten, sich von dem Vertrag mit dem Teilnehmer zu lösen, wenn keine Charakterbeschreibung übersandt wird oder der Teilnehmer vom Veranstalter eingeforderte Änderungen der Charakterbeschreibung nicht akzeptiert.

(6) Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Sobald alle Teilnehmerplätze vergeben sind, wird eine Warteliste mit allen Interessenten erstellt. Solange kein bereits in Anspruch genommener Platz wieder frei wird, kommt es zu keinem Vertragsschluss zwischen dem Veranstalter und dem Interessenten auf der Warteliste. Ein Vertragsschluss oder Anspruch darauf kommt allein durch das Freiwerden eines zuvor belegten Teilnehmerplatzes nicht zustande. Die Reihenfolge der Warteliste liegt im Ermessen des Veranstalters.


§ 3 – Teilnahme unter 18 Jahren

(1) Eine Teilnahme von Personen unter 18 Jahren ist nicht zulässig. Ein Vertragsschluss mit Minderjährigen kommt nicht zustande.

(2) Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände ist Minderjährigen, etwa den Kindern der Teilnehmer, auch in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person nicht gestattet. Ein Verstoß hiergegen kann nach dem Ermessen des Veranstalters zum sofortigen Ausschluss der verantwortlichen Teilnehmer von der Veranstaltung führen.

§ 4 – Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Alle Preisangaben in der Ausschreibung oder dem Anmeldebogen erfolgen ohne Gewähr.


(2) Sollte es zu dem Fall kommen, dass ein höherer Preis als der im Anmeldebogen Benannte für die Veranstaltung erhoben werden muss, wird Ihnen dies mitgeteilt durch den Veranstalter vor der Bestätigung ihrer Anmeldung. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nur zustande wenn Sie innerhalb der Frist die der Veranstalter dafür benannt hat dem abgeänderten Preis schriftlich oder in Textform zustimmen oder den abgeänderten Preis auf das Konto des Veranstalters überweisen.


(3) Die Zahlung des Teilnahmebeitrages ist grundsätzlich im Voraus und ohne Abzug zu leisten, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde.

(4) Der fällige Teilnahmebetrag ist innerhalb von 14 Tagen nach dem Erhalt der Anmeldebestätigung zu begleichen. Sollte die Zahlung bis dahin nicht auf dem vom Veranstalter benannten Konto eingegangen sein, gilt der Vertrag als nicht zustande gekommen. Möchten sie dennoch an der Veranstaltung teilnehmen, müssen sie erneut eine Anmeldung übersenden.


§ 5 – Rücktritt des Veranstalters oder Absage des Teilnehmers

(1) Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung bis zwei Wochen vor ihrem Beginn aus organisatorischen Gründen abzusagen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird oder die Durchführung der Veranstaltung nicht zumutbar ist, weil die wirtschaftliche Opfergrenze überschritten wird. In diesem Fall werden die ggf. bereits geleisteten Zahlungen an sie in voller Höhe zurückerstattet. Eine kurzfristigere Absage aus wichtigen Gründen, etwa wegen Krankheit der Veranstalter oder deren Erfüllungsgehilfen, bleibt davon unberührt. Der Veranstalter wird die Teilnehmer unverzüglich über den Ausfall der Veranstaltung informieren.


(2) Der Veranstalter behält sich vor, im Vorfeld der Veranstaltung Teilnehmer ohne Angabe von Gründen gegen Rückerstattung des ggf. bereits entrichteten Unkostenbeitrags von der Veranstaltung auszuschließen.


(3) Bei einer Absage des Teilnehmers werden 50 % des Unkostenbeitrags vom Veranstalter einbehalten. Bei einer Absage von weniger als 14 Wochen vor dem Beginn der Veranstaltung werden 70 % des Unkostenbeitrages einbehalten. Der jeweilige Restbetrag wird zurück erstattet. Bei einer Absage von weniger als 4 Wochen vor der Veranstaltung ist eine Erstattung des Teilnehmerbetrags nicht mehr möglich. Der Schadensersatz für die Absage ist niedriger anzusetzen, wenn der Teilnehmer nachweist, dass dem Veranstalter ein geringerer Schaden entstanden ist.


§ 6 – Haftung für Schäden

(1) Der Veranstalter haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.


(2) Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.


(3) Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter nur für den Fall der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen (Kardinalpflichten). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch für die Erfüllungsgehilfen des Veranstalters.

§ 7 – Urheberrechte und Aufnahmen Dritter

(1) Alle Rechte an Tonaufnahmen, Filmaufnahmen sowie Fotografien auf dem Veranstaltungsgelände sind dem Veranstalter vorbehalten.

(2) Der Teilnehmer willigt unwiderruflich ein in die unentgeltliche Verwendung seines Bildnisses und seiner Stimme für Fotografien, Sendungen und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Tonaufnahmen, die vom Veranstalter, dessen Beauftragten oder sonstigen Dritten im Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellt werden, sowie deren anschließenden Verwertung in allen gegenwärtigen und zukünftigen Medien (wie insbesondere in Form von Ton- und Bildtonträgern sowie der digitalen Verbreitung, bspw. über das Internet und in Social Media, wie etwa Facebook, Google+, Twitter, Instagram, o.ä.).

(3) Jegliche Erstellung von Tonaufnahmen, Filmaufnahmen sowie Fotografien durch Dritte sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Erlaubnis des Veranstalters auf dem Veranstaltungsgelände zulässig.


(4) Jegliche öffentliche Aufführung, Übertragung und Wiedergabe von Aufnahmen der Veranstaltung oder des Veranstaltungsgeländes (Veröffentlichungen) – auch nach Bearbeitung und insbesondere im Internet – bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Veranstalters. Ohne eine solche Genehmigung sind sie unzulässig.

§ 8 – Pflichten des Teilnehmers

(1) Der Teilnehmer ist für die Sicherheit seiner Ausrüstung selbst verantwortlich und stellt sicher, dass von ihr keine Gefahren für sich oder Dritte ausgehen.


(2) Der Teilnehmer erkennt sämtliche vom Veranstalter vorgegebenen geltenden Sicherheitsbestimmungen bezüglich Ausrüstung und Verhalten an und ist verpflichtet, sich über diese selbständig zu informieren.


(3) Der Teilnehmer ist verpflichtet sich, in der Anmeldung dem Veranstalter vorhandene persönliche körperliche, geistige oder gesundheitliche Hinderungsgründe und Einschränkungen mitzuteilen, die Auswirkungen haben können auf sein Charakterspiel, Spielinhalte oder Spielaktionen.


(4) Der Teilnehmer verpflichtet sich, seine Ausrüstung gegebenenfalls einer Prüfung durch den Veranstalter zu unterziehen. Trotzdem ist er für die gesamte Dauer der Veranstaltung weiterhin für die Sicherheit seiner Ausrüstung selbst verantwortlich. Der Veranstalter behält sich vor, Ausrüstungsgegenstände ohne Angabe von Gründen für die Veranstaltung nicht zuzulassen.


(5) Der Teilnehmer verpflichtet sich, sämtlichen Anweisungen des Veranstalters und seiner Erfüllungsgehilfen auf dem Veranstaltungsgelände Folge zu leisten.


(6) Der Teilnehmer verpflichtet sich, gefährlichen Situationen für sich und andere Teilnehmer zu vermeiden und Handlungen zu unterlassen, die zur Beschädigung des Eigentums Dritter, des Veranstalters oder des Veranstaltungsgeländes führen können.


(7) Der Teilnehmer verpflichtet sich zur besonderen Umsicht und Rücksichtnahme auf die anderen Teilnehmer bei Kämpfen, so dass Verletzungen für sich und Andere vermieden werden.

(8) Der Teilnehmer verpflichtet sich, nicht übermäßig alkoholische Getränke zu konsumieren. Falls der Teilnehmer Alkohol oder Medikamente in einem Umfang konsumiert, die das Führen eines Kraftfahrzeugs auf öffentlichen Straßen unzulässig machen würden (0,5 Promille Grenze), hat der Teilnehmer die Teilnahme an Kämpfen jeder Art sowie körperlich anspruchsvolle oder sich oder Dritte potentiell gefährdende Handlungen unbedingt zu unterlassen.


(9) Der Teilnehmer verpflichtet sich, auf Anweisung des Veranstalters sein Kfz aus dem Veranstaltungsbereich zu entfernen und dieses umzuparken, wenn der Veranstalter dies für den ungestörten Veranstaltungsablauf als erforderlich erachtet.

§9 – NSC-Klausel

(1) Die als Nicht-Spieler-Charakter (NSC) Teilnehmenden verpflichten sich dazu, nicht nur den Anweisungen des Veranstalters im allgemeinen Sinne Folge zu leisten, sondern auch den Weisungen in Bezug auf Art und Weise sämtlicher Spielinhalte, Spielaktionen und des Charakterspieles.


(2) Der NSC-Teilnehmer wird während der Veranstaltung dem Veranstalter oder den hierfür benannten Stellvertreter des Veranstalters unverzüglich darüber informieren, falls er aufgrund wichtiger Gründe, etwa Verletzungen oder körperlicher Erschöpfung, nicht oder nur eingeschränkt zur weiteren Teilnahme entsprechend der Weisungen des Veranstalters zum Charakterspiel, Spielinhalten oder Spielaktionen in der Lage ist.

§ 10 – Ausschluss

(1) Der Veranstalter behält sich vor, Teilnehmer, die gegen die Sicherheitsbestimmungen verstoßen, andere Personen gefährden oder den Anweisungen von dem Veranstalter oder dessen Erfüllungsgehilfen nicht Folge leisten, sofort von der Veranstaltung auszuschließen und vom Veranstaltungsgelände zu verweisen. Eine Rückerstattung des Teilnahmebeitrags ist in diesem Fall ausgeschlossen.


(2) Der Veranstalter behält sich zudem das Recht vor, grob fahrlässiges oder spielstörendes Verhalten sowie den Besitz oder Genuss von Drogen oder offensichtlich stark alkoholisierte Teilnehmer mit dem sofortigen Ausschluss von der Veranstaltung, ohne Rückerstattung des Teilnehmerbetrages, zu ahnden.


(3) Etwaige zusätzliche Kosten, die beim Ausschluss von der Veranstaltung entstehen können, trägt der betreffende Teilnehmer in voller Höhe selbst.

§ 11 – Übertragung von Teilnehmerplätzen

Teilnehmerplätze sind nicht übertragbar. Eine Übertragung kann jedoch in Ausnahmefällen vom Veranstalter in Textform genehmigt werden.

§ 12 – Datenschutz

(1) Ihre personenbezogenen Daten (z.B. Anrede, Name, Anschrift, E-Mail- Adresse, Telefonnummer, Bankverbindung, Angaben zur Gesundheit und freiwillige weitere Angaben) werden von uns nur gemäß den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts verarbeitet.


(2) Soweit diese personenbezogenen Daten für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind (Bestandsdaten), werden sie ausschließlich zur Vertragsabwicklung verwendet. Ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung oder ohne gesetzliche Grundlage werden Ihre personenbezogenen Daten nicht an außerhalb der Vertragsabwicklung stehende Dritte weitergegeben.


(3) Zur Vertragserfüllung gibt der Veranstalter die Daten an beauftragte Dritte weiter, soweit dies zur Vertragserfüllung unbedingt erforderlich ist.


(4) Daten zum körperlichen, geistigen Gesundheitszustand des Teilnehmers sowie freiwillige weitere Angaben werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.


(5) Nach dem Bundesdatenschutzgesetz haben Sie ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Sie können uns hierzu unter der folgenden E-Mail- Adresse kontaktieren orga@2ndcoming.de.


Diese AGB wurden erstellt mit freundlicher Unterstützung der Kanzlei Gerstorfer & Gerstorfer http://www.recht-hp.de
Alle Rechte vorbehalten