Beiträge von Anne

    Ich habe mit keinem Wort geschrieben MAJ Alexander sei unehrenhaft. Ich weiß aber nicht, ob ich gemeint war. Ich habe nicht eine Sekunde gesagt, dass Soames oder Alexander so nicht gespielt werden sollen/können/dürfen...


    1. weil es mir überhaupt nicht zusteht.
    2. weil ich OT nicht so denke und...
    3. weil ich das IT nicht gefühlt habe.

    Du bist nicht gemeint. Keine Sorge :)

    Ich kann nur appellieren: Bitte lasst uns nicht nach dem Con erst einmal im Forum diskutieren, was warum im Spiel anderer unglaubwürdig war und was „realistisch“ passieren würde. Das gibt nur OT-Stress. Ich war heute davon gestresst und zwar, weil es mich an OT-Konflikte aus einer anderen Kampagne erinnerte.


    Lasst uns jeweils VOR dem nächsten Con über Simulationsaspekte reden, aber nicht NACH einem 2ndC, was alles schief gegangen ist. Caitlin, ich sehe, dass es keinerlei böse Absicht war. Ich wurde da nur durchblies Wahl Deines Beispiels echt an negative Vorgeschichte erinnert.

    Wir haben keine Simulationsebene. Wir sind ein Rollenspiel. Genau das meinte Cait im Eingangspost auch. Eben weil wir nicht nicht OT-Realistisch spielen, sondern nach erzählerischen Prinzipien. Im Roman kommt der Held auch mit mehr sehr viel mehr Dingen davon, als es in der Realität der Fall wäre. Von daher wird niemand für die Folter angeklagt. Zumal es IT etwas ganz anderes sein wird. Nur einer hat es übertrieben und wird dafür Konsequenzen erleben. Der Spieler weiß aber schon Bescheid.
    Aus der dramaturgischen Sicht wird das Thema nur insofern bearbeitet, dass wir darauf reagieren, was Spieler IT einbringen. Aber das wollte auch niemand diskutieren. Es ging im Eingangspost von Cait nur um NSC und die beiden SL-Charaktere.
    Hier kann ich nur aus eigenere Perspektive sagen, dass es echt schmerzhaft ist, wenn man nach dem Spiel vorgeworfen bekommt nicht ehrenhaft oder integer zu sein. Meine Konsequenz ist, dass ich darüber nachdenke nur noch im Off hinter den Kulissen zu agieren (sprich zu chatten und Mails zu schreiben). Was mich auch sehr traurig macht, immerhin ist 2ndComing eine von drei Larps im Jahr, die ich überhaupt wahrnehmen kann.

    Ein Thema habe ich am Tisch mitbekommen, was mir als SL unangenehm war. Nämlich die Frage, warum die Russen Dogtags und russische Kennzeichen hatten. Natürlich wäre es in der realen Welt total unlogisch. Auf der Krim waren/sind die Russen auch nicht gekennzeichnet ;)

    Im Larp haben wir aber folgendes Dilemma: was in Serien super funktioniert, nämlich das der Zuschauer als allwissender Zuschauer jeden Verrat, jedes doppelte Spiel erkennt, weil er alle Seiten sieht, haben wir im Larp nicht. Deshalb müssen wir "unlogische" Dinge tun, damit der Spieler Hinweise bekommt, dass etwas nicht stimmt. Deshalb hatten die Russen Dogtags und einen russischen Akzent.

    Würden wir alles komplett OT-Logisch aufbauen, wäre es die langweiligste Con ever ;)
    Denkt einfach mehr in cineastischen Maßstäben, weniger in OT-Dimensionen :)

    "Meinen Sie, dass es wirklich sicher ist diesen Planeten/diese Ruine/Raumstation/beliebigen anderen Ort zu besuchen?"
    "Nur weil wir bei den ersten hundert Mal immer einen drauf bekommen haben? Klar! Jetzt wird es sicher klappen."

    ...jede einzelne Star Trek, Stargate und Dr.Who Folge ;)

    Moin,

    ich will ehrlich sein, zu Anfang habe ich nicht viel von diesen Spielzielen gehalten aber nachdem ich Eure Mail erhalten habe muss ich schon sagen, dass sie einige wirklich gute Ideen beinhalten. Vielen Dank für die Anrehgungen.

    Macht weiter so...

    Dankeschön :)

    Aus den AGB der Veranstaltung:


    § 7 – Urheberrechte und Aufnahmen Dritter

    (1) Alle Rechte an Tonaufnahmen, Filmaufnahmen sowie Fotografien auf dem Veranstaltungsgelände sind dem Veranstalter vorbehalten.

    (2) Der Teilnehmer willigt unwiderruflich ein in die unentgeltliche Verwendung seines Bildnisses und seiner Stimme für Fotografien, Sendungen und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Tonaufnahmen, die vom Veranstalter, dessen Beauftragten oder sonstigen Dritten im Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellt werden, sowie deren anschließenden Verwertung in allen gegenwärtigen und zukünftigen Medien (wie insbesondere in Form von Ton- und Bildtonträgern sowie der digitalen Verbreitung, bspw. über das Internet und in Social Media, wie etwa Facebook, Google+, Twitter, Instagram, o.ä.).

    (3) Jegliche Erstellung von Tonaufnahmen, Filmaufnahmen sowie Fotografien durch Dritte sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Erlaubnis des Veranstalters auf dem Veranstaltungsgelände zulässig.

    (4) Jegliche öffentliche Aufführung, Übertragung und Wiedergabe von Aufnahmen der Veranstaltung oder des Veranstaltungsgeländes (Veröffentlichungen) – auch nach Bearbeitung und insbesondere im Internet – bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Veranstalters. Ohne eine solche Genehmigung sind sie unzulässig.


    Ganz von diesen AGB abgesehen, sind wir als Veranstalter uns der besonderen Verantwortung bewusst und zeigen durch unser Handeln, dass wir vernünftig im Sinne der Teilnehmer mit Bildmaterial umgehen. Die Einverständniserklärung fotografiert zu werden, hat jeder Teilnehmer durch seine Unterschrift erteilt.


    Im Übrigen werden wir keine professionellen Fotografen beauftragen, wir werden auch Medien (Presse, Funk und Fernsehen) niemals eine Genehmigung erteilen. Von daher muss sich niemand Sorgen machen, wir wollen das als Orga ja auch nicht :)

    Hallo Golli,


    dass jemand Fotos während der Con macht, ist kein Problem. Wir möchten nur nicht, dass sie bei Facebook oder im Forum o.ä. erscheinen. Ein Link, wie Volker es gemacht, ist absolut in Ordnung.


    Liebe Grüße

    Anne