Fotos während der Con

  • Hallo Menschen!


    Aus Neugier hab ich mir grad nochmal das "Kleingedruckte" der Anmeldung durchgelesen und die Hinweise bezüglich der DSGVO, die Gisi gepostet hatte, und wollte nur nochmal darauf hinweisen, dass es verboten ist außer mit Einwilligung der SL, Fotos auf dem Gelände zu machen. Das ist jetzt kein "Ankreiden" von Volker, da ich nicht weiß ob/wie was vorher besprochen wurde, sondern nur als Hinweis für die nächste Veranstaltung.

    Ich weiß, wir freuen uns alle ganz schrecklich über Fotos, ich mich ja auch, aber bis irgendein anderer Weg gefunden ist, gilt halt die DSGVO + weitere Ansagen der SL (hier in den Teilnahmebedinungen festgehalten, die wir ja alle unterschrieben haben). Vielleicht findet sich bis nächstes Jahr ja ein sicherer Weg, damit wir Erinnerungsfotos haben können. :)


    Zitat

    Anfertigen von Bildern / Veröffentlichung

    Wir werden keine Galerie mit Bildern auf unseren Seiten veröffentlichen (können). Das ginge nur, wenn wir von jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer eine Einverständniserklärung hätten.


    Unabhängig davon denken wir darüber nach, auf der Con eine entsprechende Abfrage zu machen, damit alle Teilnehmer wissen, wessen Bilder sie ggf. veröffentlichen dürfen. Wenn wir hier eine Lösung haben, lassen wir es Euch wissen. Bis dahin lautet unsere Empfehlung, auch als Privatperson keine Bilder mit anderen Personen darauf bsp. bei Facebook oder hier im Forum zu veröffentlichen.

  • Genehmigungen sehe ich kein Problem hier.


    Daaaatenschutz bezüglich jedem Einzelnen ist spannend.


    Kann verstehen dass die orga das nicht pauschal tragen will. Lass mal ein Jahr DSGVO ins Land gehen und dann gibt es auch halbwegs belastbare Formulare und es lässt sich sicher leicht regeln.


    Bezüglich der Bilder die ich geschossen habe: Bin ich in der Haftung, persönlich. Mach ich mir aber keine großen Sorgen drum, denn ich deeeenke wir sind hier ein ziemlich großartiger Haufen. Wer gelöscht werden will möge sich melden und es soll geschehen. Wer mich trotzdem irgendwie verklagen will möge sich bei mir melden zwecks Mitteilung einer ladungsfähigen Anschrift.

  • Genau die selbe Meinung wie Anne habe ich auch, wobei es mir dabei um die anderen geht. Meine wenigkeit taucht so häufig im Netz auf das es mich mittlerweile nicht mehr stört wenn Fotos von mir gemacht werden.

    Als Möglichkeit für das nächste mal. Was haltet ihr davon jemanden als "Fotografen" im Feld dabei zu haben. Das könnte man ja IT vermarkten ^^

    So hätten wir immerhin jemanden der direkt die Freigabe hat zum Bilder machen ^^

  • Genau die selbe Meinung wie Anne habe ich auch, wobei es mir dabei um die anderen geht. Meine wenigkeit taucht so häufig im Netz auf das es mich mittlerweile nicht mehr stört wenn Fotos von mir gemacht werden.

    Als Möglichkeit für das nächste mal. Was haltet ihr davon jemanden als "Fotografen" im Feld dabei zu haben. Das könnte man ja IT vermarkten ^^

    So hätten wir immerhin jemanden der direkt die Freigabe hat zum Bilder machen ^^

    Warum nicht, hätte einen sehr guten LARP Fotographie an der Hand.


    Wir sind andrerseits alle vernünftig genug...

  • Wie ich auch extra schrieb ging es mir nicht um Volker oder Volkers Fotos, sondern nur um einen Hinweis "was geschrieben stand" (*dramatische Musik*) mit Hoffnung auf eine Lösung für das nächste Mal.


    Ich zum Beispiel hab kein Problem damit, wenn Fotos von mir gemacht werden oder auch in einer Galerie im Forum sind als Beispiel, aber ich würde schon gerne gefragt werden im Vorfeld oder darauf hingewiesen werden nach dem Motto "Hallo, ich werde das Wochenende Fotos machen". Ansonsten geht es mir persönlich da wie Gary.

  • Da stimmt für mich die Kosten-/Nutzenrechnung nicht.


    Wer Fotos für sich privat machen möchte soll es tun und sie auch gern privat teilen. Veröffentlichungen lehne ich aufgrund des Settings ab.

    Da gebe ich dir absolut recht das es sich nicht rechnen würde .


    Nicht veröffentlichen da gebe ich dir auch recht. Beim privaten teilen bitte auf das Makieren auf Bildern verzichten.

  • Wäre es eine Idee was schriftliches zu erarbeiten ? Wo jeder ankreuzen kann ob er fotographiert werden möchte oder nicht, mit Datum, Ort, Unterschrift ? Und wie dann mit gemachten Bildern verfahren wird ? Speicherung (wo und wie lange)?

    Ich sprach hier nicht von einem gebuchten Fotografen! Sondern einem IT Charakter der dafür die Freigabe hat weil er für die PR Abteilung arbeitet oder ähnliches.

    Ah ok...dennoch evtl. siehe oben ( OT Absicherung) ?



    Gerade bei dem Setting verstehe ich das. Ich habe von vorn herein seinerzeit meinen Arbeitgeber über mein Hobby informiert, da es ja leider auch immer wieder zu unberechtigten Veröffentlichungen kommt.


    Ich finde es übrigens toll das sich gemeinsam soviel tolle Gedanken auch in dem Bereich gemacht werden.


    Gemeinsam bekommen wir das gut hin denke ich.


    Danke....

  • Privates Teilen ist so ein Stichwort. Wenn das meint, sagen wir - Gary bekommt von Volker den Link und steht mit seinen Kumpels rum und hält ihnen ein Foto unter die Nase: Yoah. Mach halt. Wenn das allerdings meint, Fotos bei denen ich mit drauf bin an mir völlig Fremde zu verschicken, fände ich das schon ziemlich ungeil. ;)


    Prinzipiell finde ich auch, Volkers Ansage von "ich mach mal Fotos" reicht aus. Zumal er den Link dann ja nur auf Anfrage rausgegeben hat.


    Genau wie Anne und Gisi möchte ich nämlich nicht, dass Bilder von mir in Umlauf geraten. Und so gern ich euch habe: Ihr könnt auch nach bestem Wissen und Gewissen nicht wissen, was für mich eventuell schädlich sein könnte (mit Betonung auf dem Konjunktiv).

    Neulich auf dem Schießstand: "Hm. Dann bin ich eine Kartoffel: Roh ziemlich giftig."

  • Genau das ist einer der Gründe, warum ich niemals Arbeitskollegen oder gar meinen Chef bei Facebook adden würde. Dazu kommt das alles was auf meiner Seite von mir oder von anderen gepostet wird nur von mir und meinen Facebook Freunden gesehen werden kann. Dazu gibt es ja die Einstellungen. Oder man macht es wie ein befreundetes Pärchen von mir und legt sich ein zweit Profil zu. So kann man Privat von Arbeit direkt trennen.

  • Es galt bereits vor der DSGVO das Recht am eigenen Bild (§22 KUG). Bedeutet im Kern, das Bilder von einzelnen nur mit deren Einwilligung verbreitet werden dürfen (wichtig: verbreitet, nicht erstellt). Wenn jemand nicht auf einem Foto sein möchte, so kann er einen evtl. Fotographen darauf hinweisen und Löschung erbitten.

    Bei LARP stellt es sich (nach meinem letzen Kenntnissstand) so dar, das ein von der Orga beauftragter Fotograph, oder einer, der eine Freigabe der Orga bekommen hat, in deren Auftrag handelt und die Bild zunächst nur dieser zukommen lassen darf (vrgl. Hochzeitsfotograph). Die Orga kann dann entscheiden, ob und was veröffentlicht werden soll.

    Ich hatte kurz überlegt, mein Equipment mitzunehmen, mich dann aber aufgrund der Art der Veranstaltung dagegen entschieden - zumal es nicht wirklich zum Charakter gepasst hätte, mit einer Kamera rumzulaufen.


    Kurz: Es ist kompliziert, aber eigentlich doch nicht, da das Recht am eigenen Bild immer gilt, auch auf Privatveranstaltungen.

    Ich bewege mich da mit meiner Seite (shameless advertising: http://www.philippresch.de) ebenfalls in einer Grauzone.

  • Aus den AGB der Veranstaltung:


    § 7 – Urheberrechte und Aufnahmen Dritter

    (1) Alle Rechte an Tonaufnahmen, Filmaufnahmen sowie Fotografien auf dem Veranstaltungsgelände sind dem Veranstalter vorbehalten.

    (2) Der Teilnehmer willigt unwiderruflich ein in die unentgeltliche Verwendung seines Bildnisses und seiner Stimme für Fotografien, Sendungen und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Tonaufnahmen, die vom Veranstalter, dessen Beauftragten oder sonstigen Dritten im Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellt werden, sowie deren anschließenden Verwertung in allen gegenwärtigen und zukünftigen Medien (wie insbesondere in Form von Ton- und Bildtonträgern sowie der digitalen Verbreitung, bspw. über das Internet und in Social Media, wie etwa Facebook, Google+, Twitter, Instagram, o.ä.).

    (3) Jegliche Erstellung von Tonaufnahmen, Filmaufnahmen sowie Fotografien durch Dritte sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Erlaubnis des Veranstalters auf dem Veranstaltungsgelände zulässig.

    (4) Jegliche öffentliche Aufführung, Übertragung und Wiedergabe von Aufnahmen der Veranstaltung oder des Veranstaltungsgeländes (Veröffentlichungen) – auch nach Bearbeitung und insbesondere im Internet – bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Veranstalters. Ohne eine solche Genehmigung sind sie unzulässig.


    Ganz von diesen AGB abgesehen, sind wir als Veranstalter uns der besonderen Verantwortung bewusst und zeigen durch unser Handeln, dass wir vernünftig im Sinne der Teilnehmer mit Bildmaterial umgehen. Die Einverständniserklärung fotografiert zu werden, hat jeder Teilnehmer durch seine Unterschrift erteilt.


    Im Übrigen werden wir keine professionellen Fotografen beauftragen, wir werden auch Medien (Presse, Funk und Fernsehen) niemals eine Genehmigung erteilen. Von daher muss sich niemand Sorgen machen, wir wollen das als Orga ja auch nicht :)